de en
Notfall Service
Space Drive
Außerhalb der üblichen Geschäftszeiten erreichst Du unseren Space Drive Telefon-Service an Wochentagen von 16.00 – 22.00 Uhr sowie an Wochenenden- und Feiertagen von 08:00 – 22.00 Uhr unter der folgenden Rufnummer:
+49 (0) 151 / 188 17 982 Unser Support ist für Dich bereit
Handbücher
Selbst-/Mitfahrer
Außerhalb der üblichen Geschäftszeiten erreichst Du unseren Fahrzeug Telefon-Service an Wochentagen von 16.00 – 22.00 Uhr sowie an Wochenenden- und Feiertagen von 08:00 – 22.00 Uhr unter der folgenden Rufnummer:
+49 (0) 151 / 188 17 981 Wir helfen Dir so schnell es geht
Handbücher
Elektrorollstuhl
Außerhalb der üblichen Geschäftszeiten erreichst Du unseren Rollstuhl Telefon-Service an Wochentagen von 16.00 – 22.00 Uhr sowie an Wochenenden- und Feiertagen von 08:00 – 22.00 Uhr unter der folgenden Rufnummer:
+49 (0) 175 / 578 83 14 Schnelle Hilfe für Dich und Deinen Rollstuhl
Handbücher
Notfall Service

Die richtige Fahrzeugversorgung für Dein Krankheitsbild

Autofahren mit Handicap dank der PARAVAN Fahrzeugumbauten 

Auch mit einer körperlichen Einschränkung kannst Du Auto fahren – dafür rüsten wir Deinen Pkw ganz individuell auf Deine Bedürfnisse um. Abgestimmt auf Dein Krankheitsbild und den Grad Deiner Behinderung helfen wir Dir so auf dem Weg in die Unabhängigkeit. Geht nicht, gibt’s nicht bei PARAVAN.

Beratung und Information zu den Krankheitsbildern

Behindertengerechte Fahrzeugumbauten für Selbstfahrer und Mitfahrer 

Für (fast) jeden Grad einer Behinderung und die unterschiedlichsten Krankheitsbilder haben wir eine technische Lösung. Unsere langjährige Erfahrung im Kfz-Umbau und modernste Technik machen im Bereich Autofahren mit Behinderung vieles möglich. Bei uns finden Selbstfahrer und Beifahrer von Umsetz- und Transferhilfen, über Sprachsteuerungen, über Rampen bis hin zu Space Drive Systemen alles für den Weg in die eigenständige mobile Freiheit. Dafür rüsten wir sämtliche Fabrikate vom Kia-Kleinwagen über Familienautos wie den VW-Bus bis hin zum Jeep, Roadster oder Reisemobil um. In den Bereichen PARAVAN Selbst- und Beifahrer und behindertengerechte Autos findest Du viele weitere Informationen zum Thema. 

Die richtige Autoversorgung für unterschiedliche Krankheitsbilder finden 

Ob nach einem Schlaganfall, einer Amputation, einer progressiven Erkrankung oder aufgrund angeborener Fehlstellungen: wir finden die richtige Autoversorgung für Dich. Nachfolgend haben wir eine Reihe von Krankheitsbildern zusammengestellt, für die wir bereits erfolgreich Pkws umgebaut haben. 

Bei einer Paraplegie ist die untere Körperhälfte von der Querschnittlähmung betroffen. Während die Funktionen von Händen und Armen intakt sind, sind Beine, Füße und das Gesäß unbeweglich. Je nach Höhe der Lähmung ist die Rücken- und Brustbeweglichkeit sowie die Muskulatur in diesem Bereich eingeschränkt, was zur Instabilität beim Sitzen, vor allem in Kurven, führen kann. Aufgrund schnell nachlassender Kraft, kann auch das Lenken und Steuern eines Fahrzeuges problematisch werden. Mögliche Anpassungen am Fahrzeug sind: 

  • Handsteuerung für Gas und Bremse, evtl. auch für die Bedienelemente wie Scheibenwischer, Blinker, Licht, Hupe und Tempomat. 
  • Lenkraddrehgriffe mit Funksteuerung 
  • Extra leichte Servolenkung 
  • Untergleitschutz, damit die Füße nicht unter die Pedale rutschen 
  • Gurt zum Schließen des Kofferraums oder der Fahrertür 
  • Rollstuhlrampen, Umsetzhilfen 
  • Rollstuhlverladehilfen 
  • Anatomisch geformte Sitze und Einstiegs- bzw. Umsetzhilfen 

Bei der besonders schweren Form der Querschnittslähmung sind alle vier Extremitäten gelähmt. Aufgrund der stark eingeschränkten Funktionen von Händen und Armen sowie Füßen und Beinen, ist bei einer Tetraplegie auch wenig Brust- und Rückenmuskulatur vorhanden. Somit fehlt die nötige Stabilität beim Sitzen, vor allem auch in Kurvenlagen. Auch ist besonders im oberen Lenkradbereich ein gezieltes Steuern nicht möglich. Das Drehen eines Autoschlüssels, das Bedienen der Lichtanlage, Scheibenwischer etc. sind unmöglich. 

Mögliche Anpassungen am Fahrzeug sind: 

  • Lenkrad-Dreizack oder Lenkradgabel zum Fixieren des Handgelenks
  • Elektronische Fahr- und Lenkhilfen (Drive-by-Wire Systeme)
  • Abdeckung der Pedalanlage im Falle einer Spastik in den Beinen 
  • Elektrische Feststellbremse 
  • Elektrische Rücken- und Kopfstütze 
  • Elektronische Bedienhilfen für die sekundären Fahrzeugfunktionen  
  • Aufrüstung der Klimaanlage und Standheizung, da sich Tetraplegiker der Temperatur anpassen und schnell unterkühlen oder überhitzen können. 

Bei der chronisch-entzündlichen Entmarkungserkrankung des zentralen Nervensystems MS sind Verläufe und Ausprägungen ganz unterschiedlich. Nicht selten sind Betroffene aber auf einen Rollstuhl angewiesen. Kommt es zusätzlich zu einer nachlassenden Kraft in Armen und Händen, sorgen unsere elektrischen Transferhilfen für ein leichteres Umsetzen ins Auto. Auch die Feinmotorik und Bewegungskoordination müssen technisch unterstützt werden. Mögliche Anpassungen am Fahrzeug sind, je nach Ausprägung der Krankheit: 

  • Lenkraddrehknäufen zur Erleichterung der Lenkbewegung
  • Handbediengeräte für Gas und Bremse
  • Teilweise auch Einsatz von digitalen Fahr- und Lenksystemen (Drive-by-Wire)
  • Bedienhilfen für die sekundären Fahrzeugfunktionen 
  • Rollstuhlverladehilfen  
  • Rollstuhlsicherungssysteme 
  • Sitzanpassungen und Umsetzhilfen 

Bei einem Kleinwuchs treten in der Regel keine körperlichen Einschränkungen auf. Aufgrund der Ausrichtung der Kfzs auf Normgrößen ist das Steuern eines Autos dennoch unmöglich. Hier unterstützen Dich unsere Pedalverlängerungen und alternativen Lenklösungen. Mögliche Anpassungen am Fahrzeug sind: 

  • Lenkradumrüstungen 
  • Pedalumrüstungen bzw. (höhenverstellbare) Pedalverlängerungen 
  • Sitzanpassungen 
  • Einsatz von elektronischen Fahr- und Lenkhilfen (Drive-by-Wire Systeme) 
  • Elektronische Bediensysteme für die sekundären Fahrzeugsysteme 
  • Event. Rollstuhlsicherungs- und Rückhaltesysteme  

Ob von Geburt an oder nach einer Amputation: fehlende Gliedmaßen schränken die eigene Mobilität im Alltag oft stark ein. Das Steuern eines Autos scheint in unerreichbarer Ferne: Wie kann ich ohne Hände lenken oder eine Autotür öffnen? Wie kann ich Gas- und Bremspedal nach einer Amputation auch ohne Fuß- oder Beinprothese bedienen? Wie kann ich ein Auto mit gelähmten oder fehlenden Gliedmaßen sicher im Straßenverkehr bewegen? Mögliche Anpassungen am Fahrzeug sind: 

  • Lenkradumrüstungen 
  • Sitzanpassungen und Umsetzhilfen 
  • Rollstuhlverladehilfen  
  • Einsatz von elektronischen Fahr- und Lenkhilfen (Drive-by-Wire Systeme) 
  • Elektronische Bediensysteme für die sekundären Fahrzeugsysteme 
  • Event. Rollstuhlsicherungs- und Rückhaltesysteme  
  • Elektrische Feststellbremse 
  • Elektrische Rücken- und Kopfstütze 

Auch für viele weitere Krankheitsbilder haben wir Fahrzeuge bereits höchst individuell umgebaut. Dazu zählen z. B.: 

  • Muskelerkrankungen 
  • Poliomyelitis (spinale Kinderlähmung) 
  • Osteogenesis imperfecta (Glasknochenkrankheit) 
  • Spina bifida (offener Rücken) 
  • Schlaganfall (weitere Informationen zum Thema findest Du auf der Seite Autofahren nach Schlaganfall

Mobil und sicher Autofahren mit PARAVAN 

Unser Anliegen ist es, das Autofahren für Dich so sicher und bequem wie möglich zu gestalten. 

Mit dem Rollstuhl in ein Fahrzeug einsteigen oder aus dem Rollstuhl in den Pkw umsteigen ist mit unseren Lift- und Rampensystemen schnell und mühelos möglich. Unsere Verladesysteme helfen Dir außerdem dabei, Deinen Elektrorollstuhl möglichst platzsparend im Auto oder Wohnmobil zu verstauen. Abhängig von Fahrzeugtyp und Rollstuhlgewicht kannst Du Deinen Elektrorollstuhl ganz nach Deinen Wünschen im Kofferraum, im Fond, liegen oder aufrecht stehend transportieren. 

Mit den PARAVAN Sicherungssystemen sind Du und Dein Rollstuhl sicher im Auto untergebracht. Dafür haben wir für jedes Rollstuhl- und Fahrzeugfabriktat die geeignete Halterung im Sortiment, womit wir Dich sowohl als Selbst- oder Beifahrer und Deinen Rollstuhl sicher im Fahrzeug fixieren.
 

Dein Weg zum richtigen behindertengerechten Fahrzeugumbau 

Bei uns erhältst Du von der Software über die Elektronik bis zum Maschinenbau alles aus einer Hand für den Umbau Deines Fahrzeugs. In unseren Mobilitätsparks in Aichelau und Heidelberg entwickeln wir die höchst individuellen Fahrzeugumbauten, Lenk- und Fahrhilfen, Sicherungssysteme etc. Ebenso begleiten wir Dich auf dem Weg zum Führerschein in unserer eigenen PARAVAN Fahrschule und unterstützen Dich auch beim Beantragen von Fördergeldern und der Abstimmung mit Kostenträgern.  

Unsere Beratung: persönlich und individuell

Für uns stehst Du als Mensch mit Deinen Bedürfnissen im Vordergrund. Deshalb bekommst Du einen persönlichen, festen Ansprechpartner, der Dich auf Deinem Weg zur richtigen Fahrzeugversorgung begleitet. Bevor wir eine Lösung für Dein Krankheitsbild entwickeln, möchten wir Dich kennen lernen und führen einige Tests mit Dir durch (Kräftemessung, Bewegungsanalyse, Reaktionstest) und fahren auf unserem Gelände Fahrzeuge Probe. So finden wir gemeinsam die bestmögliche Lösung. Für Rückfragen und Anpassungsvorschläge sind wir auch nach einem Kauf immer offen. Unsere Mobilitätsberater sind jederzeit für Dich da. 

 
Dein schneller Kontakt zu uns
Kann ich Dir weiterhelfen?
Hier kannst Du schnell und einfach mit uns Kontakt aufnehmen.
Zum Schnellkontakt