de en
Notfall Service
Space Drive
Außerhalb der üblichen Geschäftszeiten sowie an Sonn- und Feiertagen, erreichst Du unseren Space Drive Telefon-Service unter der folgenden Rufnummer:
+49 (0) 151 / 188 17 982 Unser Support ist für Dich bereit
Handbücher
Selbst-/Mitfahrer
Außerhalb der üblichen Geschäftszeiten sowie an Sonn- und Feiertagen, erreichst Du unseren Fahrzeug-Telefon-Service unter der folgenden Rufnummer:
+49 (0) 151 / 188 17 981 Wir helfen Dir so schnell es geht
Handbücher
Elektrorollstuhl
Außerhalb der üblichen Geschäftszeiten sowie an Sonn- und Feiertagen, erreichst Du unseren Rollstuhl-Telefon-Service unter der folgenden Rufnummer:
+49 (0) 175 / 578 83 14 Schnelle Hilfe für Dich und Deinen Rollstuhl
Handbücher
Notfall Service

»Warten auf Godot« am NTM:

Paravan rüstet Samuel Kochs Autoscooter um

MANNHEIM/ PFRONSTETTEN-AICHELAU, 15. Oktober 2019. Für die Inszenierung von Samuel Becketts »Warten auf Godot«, die am Samstag, 19. Oktober am Nationaltheater Mannheim Premiere feiert, kooperiert die schwäbische Firma Paravan mit dem Schauspiel des NTM. Das Unternehmen, das auf die behindertengerechte Umrüstung von Fahrzeugen spezialisiert ist, hat für Samuel Koch die Steuerung eines Autoscooters technisch für die erforderliche Handhabung ausgestattet. Der Autoscooter ist Teil des Bühnenbilds, das Philip Bußmann für die Inszenierung der Regisseurin Sandra Strunz entworfen hat.

»Der Autoscooter war für uns ein ganz besonderes Projekt und eine interessante technische Herausforderung«, sagt Paravan-Marketingleiter Alexander Nerz. »Für unsere Kunden genau die Lösung zu bauen, die sie benötigen, steht im Mittelpunkt unserer Arbeit, auch wenn diese hier nicht auf der Straße zum Einsatz kommen wird. Es war uns eine Herzensangelegenheit weiterzuhelfen.«

Bei dem angepassten Autoscooter kommt die Paravan-Elektrorollstuhl-Technologie zum Einsatz. Im Originalzustand wurde der Scooter über die Vorderachse angetrieben und gelenkt, die Hinterachse war starr. Jetzt ist die Vorderachse mit zwei Führungsrädern ausgestattet. Gelenkt wird von der hinteren Antriebsachse. Um die zwei Elektromotoren verbauen zu können, wurden der Unterboden und die Karosserie verstärkt und zwei Antriebsmotoren an der Hinterachse montiert sowie auf der linken Seite des Scooters zwei Batterien eingebaut. Auf der rechten Seite außen wurde eine für Samuel Koch individuell angepasste Armlehne mit einer Joystick-Steuerung mit Handauflage (Tetra-Gabel) vom Rollstuhl installiert.

Bühnenbildner Philip Bußmann: »Vor meinem geistigen Auge saßen Wladimir und Estragon schon immer zusammen in einem Auto – auf der Fahrt ins Nirgendwo. Ich habe deshalb Sandra Strunz vorgeschlagen: Lass uns einen Autoscooter machen! Sie hat sofort ja gesagt.« In der Inszenierung wird die Autoscooter-Anlage zum Symbol für eine Spaßgesellschaft, die nicht vom Fleck kommt und es verpasst, zu handeln.

Samuel Koch fährt Autoscooter
Samuel Koch im umgebauten Autoscooter Nationaltheater Mannheim, Foto: Hans Jörg Michel
Unser Service für die Presse
Presse Icon
Pressemeldung

»Warten auf Godot« am NTM: Die Firma Paravan rüstet Samuel Kochs Autoscooter um

Presseinformationen zum Download


PDF Download

Presse

Anke Leuschke

Fon: +49 (0)7388 9995 81
Fax: +49 (0)7388 9995 999
 


Kontakt aufnehmen